IHK bietet kostenfreie Webinare 'Wege aus dem Corona-Förderdschungel' an

    Der Koalitionsausschuss hat am 3. Februar 2021 beschlossen, weitere Corona-Hilfen insbesondere für Familien, einkommensschwache Haushalte, die Gastronomie, den Kulturbereich und für Unternehmen vorzusehen.

    Hierüber berichtet das Bundesfinanzministerium über die offizielle Homepage (https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Schlaglichter/Corona-Schutzschild/2021-01-19-ueberbrueckungshilfe-verbessert.html)

    Die angedachten Erweiterungen bzw. Neuerungen ergänzen die Beschlüsse auf Bundesebene der vergangenen beiden Wochen, die insbesondere Verbesserungen bei den Überbrückungshilfen III betrafen sowie die Verlängerung der Antragsfristen der Überbrückungshilfen II (bis 31.03.2021) und der Außerordentlichen Wirtschaftshilfen (Novemberhilfe und Dezemberhilfe) bis 30.04.2021 vorsahen.

    Da der pandemiebedingte Förderdschungel hierdurch immer dichter und komplexer wird, bietet die IHK kurzfristig kostenfreie Webinare zu den Corona-Förderprogrammen an. Die inhaltsgleichen Webinare geben einen Überblick, welche Hilfen aktuell zur Verfügung stehen, welche angekündigt wurden und wie diese zu beantragen sind. Neben des Überblicks über aktuelle Fördermöglichkeiten möchte die IHK zudem mögliche Wege durch das Corona-Förderdickicht aufzeigen.  

    Die ca. einstündigen IHK-Kompakt-Webinare sind kostenfrei und werden inhaltsgleich zunächst insgesamt 3x angeboten. Die konkreten Termine lauten:

    Montag, 08.02.2021, 14:00,
    Dienstag, 09.02.2021, 12:00  
    Dienstag, 09.02.2021, 16:00

    Aufgrund technischer Restriktionen ist eine Anmeldung notwendig und kann unkompliziert über IHK Onlineveranstaltungsdatenbank vorgenommen werden. Weitere Informationen sowie die Anmeldelinks finden Sie hier: https://www.pfalz.ihk24.de/produktmarken/startseite-channel/ihk-kompakt-webinare-wege-durch-den-corona-foerderdschungel/5023004

    Bei entsprechender Nachfrage wird das Webinarangebot um weitere Termine ergänzen. Gleiches gilt, sofern die finalen Vollzugshinweise zu den Förderprogrammen - insbesondere zu den Überbrückungshilfen III - vorliegen. Letzteres ist aktuell leider noch nicht der Fall - ebenso wie die Antragsmöglichkeit der Überbrückungshilfen III noch nicht freigeschaltet sind. 
    Gerne können Sie sich bei Rückfragen auch an die IHK-Hotline wenden. Diese ist montags bis donnerstags von 09:00 - 16:30 Uhr sowie freitags von 09:00 - 15:00 Uhr unter der Telefonnummer 0621 5904-1456..
    Aufgrund der großen Nachfrage wurde zusätzlich auch eine zentrale Hotlinenummer für alle IHKn in Rheinland-Pfalz eingerichtet. Diese erreichen Sie alternativ unter der Rufnummer 0800-25 82 444.

    Entschuldigen Sie die Störung, bitte wählen Sie Ihre Cookie Präferenzen