Liquiditätshilfen

    LIQUIDITÄTSHILFEN der kfw und isb banken (bis 31.12.2020 verlängert)

    • Wirtschaftsstabilisierungsfonds
    Für große Unternehmen wird vom Bund ein Wirtschatsstabilisierungsfonds eingerichtet, welcher großvolumige Hilfen gewähren soll. Dieser ergänzt die bereits beschlossenen Liquidiätshilfen über die KfW Sonderprogramme. Der Fonds erhält:
     
    • 100 Milliarden Euro für Kapitalmaßnahmen
    • 400 Milliarden Euro für Bürgschaften
    • Mit bis zu 100 Milliarden Euro kann der Fonds bereits beschlossene KfW-Programme refinanzieren
    Nachstehende Kriterien müssen von den Unternehmen erfüllt sein, um den Fonds in Anspruch zu nehmen:

        • Bilanzsumme von mehr als 43 Mio. Euro
        • Umsatzerlöse von mehr asl 50 Mio. Euro
        • Mehr als 249 Arbeitnehmer im Jahresdurchschnitt
        Alle Informationen hierzu finden Sie hier

        • KFW-PROGRAMME

        Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet Kredite für Unternehmen an, mit welchen die kurzfristige Versorgung der Unternehmen mit Liquidität erleichtert. Folgende Möglichkeiten werden angeboten:

        • Kfw-Schnellkredit 2020
        Ab sofort können alle Unternehmen den KfW-Schnellkredit beantragen. Folgende Kredithöchstbeträge können je nach Anzahl der Beschäftigten beantragt werden:

        • Maximal 300.000 € pro Unternehmensgruppe bis einschließlich 10 Beschäftige 
        • Maximal 500.000 € pro Unternehmensgruppe mit mehr als 10 bis einschließlich 50 Beschäftigten
        • Maximal 800.000 € pro Unternehmensgruppe mit mehr als 50 Beschäftigten
        Pro Unternehmensgruppe erhalten Sie maximal 25 % des Jahresumsatzes 2019.

        Der Kredit dient sowohl für Anschaffungen (Investionen) sowie für laufende Kosten (Betriebsmittel) und ist bis zu 100 % durch eine Garantie des Bundes abgesichert. Dadurch wird die Chance auf Gewährung einer Kreditzusage erhöht.

        Weitere Informationen zum KfW-Schnellkredit finden Sie hier.

            • KfW-Unternehmerkredit (für Unternehmen, die länger als 5 Jahre am Markt sind
            Wenn ein Kredit für Investitionen oder Betriebsmittel beantragt wird, übernimmt die KfW einen Teil des Risikos der Bank.

            • Für Große Unternehmen bis zu 80 % Risikoübernahme
            • Für kleine und mittlere Unternehmen bis zu 90 % Risikoübernahme

            Je Unternehmensgruppe können bis zu 1 Mrd. Euro beantagt werden. Der Kredithöchstbetrag ist begrenzt auf
            • 25 % des Jahresumsatzes 2019 oder
            • das doppelte der Lohnkosten von 2019 oder
            • den aktuellen Finanzierungsbedarf für die nächsten 18 Monaten bei kleinen und mittleren Unternehmen bzw. 12 Monate bei großen Unternehmen oder
            • 50 % der Gesamtverschuldung Ihres Unternehmens bei Krediten über 25 Mio. Euro.

            Verbesserte Kreditbedingungen ab dem 22.04.2020

            • Für Kredite bis 800.000 Euro wird die Kreditlaufzeit von max. 5 auf max. 10 Jahre erhöht. Sie haben also länger Zeit, um den Kredit zurückzuzahlen.
            • Für Kredite über 800.000 Euro wird die Kreditlaufzeit von max. 5 auf max. 6 Jahre erhöht.
            • Auf Wunsch zahlen Sie statt 1 Jahr jetzt 2 Jahre lang nur Zins, keine Tilgung – zu Beginn senkt das Ihre regelmäßige Belastung.
            • ERP-Gründerkredit-Universell (für Unternehmen die mindestens 3 Jahre am Markt aktiv sind)
            Gleiche Bedingungen wie beim KfW-Unternehmerkredit

            Auch Unternehmen, welche weniger als 3 Jahre am Markt aktiv sind, können einen Kredit für Investitionen und Betriebsmittel beantragen, vorausgesetzt dass die Hausbank oder Sparkasse das volle Risiko trägt.

            Die verbesserte Kreditbedingungen gelten auch für den ERP-Gründerkredit

            • KfW-Sonderprogramm - Konsortialfinanzierungen ab 25 Mio. Euro
            Die KfW beteiligt sich an Konsortialfinanzierungen für Investitionen und Betriebsmittel von mittelständischen und großen Unternehmen. Die KfW übernimmt bis zu 80 % des Risikos, jedoch max. 50 % der Risiken der Gesamtverschuldung.

            Der KfW-Risikoanteil beträgt mindestens 25 Mio. Euro und ist begrenzt auf
            • 25 % des Jahresumsatzes 2019 oder
            • das doppelte der Lohnkosten von 2019
            • den aktuellen Fianzierungsbedarf für die nächsten 12 Monate
            Die Kredite sind über die ISB -Bank oder der Hausbank zu beantragen.

            Alle Programme der KfW-Bank (Stand 20.04.2020) finden Sie hier

              • Landesprogramme Rheinland-Pfalz

              Zum 01. April 2020 wird die ISB Bank das Landesprogramm Corona Soforthilde Kredit RLP (604) aus dem Zukunftsfonds Starke Wirtschaft Rheinland-Pfalz einführen. Der Kredit umfasst eine 90 %ige Haftungsfreistellung für die Hausbanken. Die Landesregierung hat die Haftungsfreistellung auf 100 % angehoben. Diese Änderung bedarf Anpassungen an den Richtlinien und an dem Merkblatt Beihilfe für den Corona Soforthilfekredit RLP. Sobald die beihilferechtliche Frage geklärt ist, werden die Anpassungen vorgenommen.
              Gleichfalls wurden im Antragsprozess Vereinfachungen vorgenommen. Das neue Antragsformular fnden Sie nachfolgend.

              Die wichtigsten Eckpunkte zusammengefasst:
              • Soloselbständige, Freiberufler, Unternehmen und Landwirtschaft mit Sitz in Rheinland-Pfalz bis 10 Mitarbeitende mit einem Kreditbetrag in Höhe von 10.000 EUR
              • Freiberufler, Unternehmen und Landwirtschaft mit Sitz in Rheinland-Pfalz über 10 Mitarbeitende bis einschließlich 30 Mitarbeitende mit einem Kreditbetrag in Höhe von 30.000 EUR. Die Antragsteller erhalten zusätzlich einen Landeszuschuss in Höhe von 30 % des Kreditbetrages. Für den Zuschuss muss kein separater Antrag gestellt werden.
              • Die Auszahlung des Kredits erfolgt zu 100 %. Die gewährten Kreditmittel können unmittelbar nach Erhalt der Förderzusage bis einschließlich 30.11.2020 abgerufen werden
              • Der Programmzinssatz beträgt 1,00 % p. a.
              • Die Tilgung erfolgt zwischen dem 31.03.2022 und dem 31.03.2026 in 17 gleichhohen vierteljährlichen Raten
              Die bisherige Anlehnung der Förderhöhe an Umsatz- bzw. Lohnsummengrößen des Unternehmens in 2019 ist entfallen.

              Die Kredite können per E-Mail und elektronisch im Hausbankverfahren beantragt werden. Das Antragsformular finden Sie hier.
              Anlage zum Corona Soforthilfe Kredit RLR finden Sie hier
              Förderrichtlinie zum Corona Soforthilfe Kredit RLP finden Sie hier

              Anträge für den Effizienskredit RLP (603) können wie gewohnt gestellt werden. Die Richtlinien hierzu finden Sie hier.

              Entschuldigen Sie die Störung, bitte wählen Sie Ihre Cookie Präferenzen