Bezahlbarer Wohnraum in Grünstadt

    Der Wohnungsmarkt in Deutschland befindet sich in unruhigen Gewässern. In der Presse hört man Schlagwörter wie Mietpreisbremse, Mietendeckel oder Enteignung von Grundbesitz. Diese Themen berühren uns zum Teil in Grünstadt ebenfalls, wenn auch nicht in der Dimension wie in München, Hamburg oder Berlin. Aber auch hier merkt man einen gewissen Druck auf den Wohnungsmarkt.

    Aus diesem Grund hat sich die Verwaltung dem Thema angenommen und arbeitet seit Ende 2018 an Möglichkeiten zur Umsetzung von Schaffung von bezahlbarem Wohnraum in Grünstadt. Unter anderem fanden Gespräche mit Vertretern der Stadt Speyer und der GAG Ludwigshafen statt, welche sich aktiv mit diesem Thema beschäftigen. Dadurch konnten zahlreiche Impressionen gewonnen und bewertet werden. Nach Abschluss der Bewertung kam die Verwaltung zum Ergebnis, dass ohne zu wissen welcher Bedarf an Wohnraum in Grünstadt vorhanden ist, eine Bedarfsanalyse als Grundlage für weitere Planungen eine gute Orientierung sein kann. Des Weiteren wurde in einer Arbeitstagung mit der Firma FIRU mbH (Forschungs- und Informations-Gesellschaft für Fach- und Rechtsfragen der Raum und Umweltplanung mbH) verschiedene Handlungsoptionen und Instrumente zur Flächenmobilisierung einerseits und der vorhandenen Flächenpotenziale andererseits erarbeitet. Die Ergebnisse wurden am 6. Oktober 2020 dem Stadtrat vorgelegt und die Verwaltung mit der Prüfung der folgenden Handlungsoptionen beauftragt:




    Entschuldigen Sie die Störung, bitte wählen Sie Ihre Cookie Präferenzen