Kindertagesstätten der Stadt Grünstadt starten am 08.06.2020 in den eingeschränkten Regelbetrieb

    Nachdem das Land Rheinland-Pfalz mit der 8. Corona-Bekämpfungsverordnung und den Leitlinien „Kindertagesbetreuung in einem Alltag mit Corona“ die Grundlagen vorgegeben hat, starten die vier städtischen Einrichtungen am 08.06.2020 in den eingeschränkten Regelbetrieb.

    In allen Einrichtungen werden sog. Betreuungssettings gebildet. Ein Betreuungssetting ist eine soziale Gruppe von max. 15 Kindern, die regelmäßig und in gleicher Zusammensetzung innerhalb einer Einrichtung betreut werden. D.h. auch, dass das bisher in den Einrichtungen gelebte offene Konzept leider so nicht weiter geführt werden kann. Den Betreuungssettings werden klar definierte Räumlichkeiten zugeordnet. Auch die weiteren Funktionsräume und das Außengelände müssen unter Beachtung der Verordnung und der Leitlinien genutzt werden. Das zur Verfügung stehende Personal wird ebenfalls den Betreuungssettings zugeordnet, so dass auch hier möglichst keine Durchmischungen stattfinden. Allerdings können krankheits- oder urlaubsbedingte Ausfälle von Fachpersonal auch zu Veränderungen bei der personellen Besetzung der Settings führen.

    Zu beachten ist auch, dass nicht alle Erzieher*innen für die Arbeit am Kind zur Verfügung stehen, da diese selbst einer Risikogruppe angehören. Dies schränkt natürlich auch das mögliche Angebot ein. Diese Mitarbeiter*innen stehen allerdings für Bürotätigkeiten bzw. für Kontakte mit den Eltern / Sorgeberechtigten und Kindern, die die Einrichtung nicht besuchen, zur Verfügung.

    Ab 08.06.2020 werden in allen Einrichtungen mehrere Betreuungssettings eingerichtet. Bis die Kapazitäten vor Ort ausreichen, muss davon ausgegangen werden, dass etlichen Kindern und ihren Eltern zunächst nur ein sehr eingeschränktes Angebot, z. B. stunden- oder tageweise an Vor- oder Nachmittagen, zur Verfügung gestellt werden kann. Kinder, die nach den Sommerferien eingeschult werden, erhalten schnellstmöglich die Möglichkeit in die Kita zurück zu kehren.

    Daneben muss als zweite Säule des Kita-Angebots auch weiterhin eine Betreuung mit einem höheren Betreuungsumfang bei Betreuungsnotlagen (insbesondere bei Alleinerziehenden oder voll berufstätigen Eltern) und aus kindbezogenen Gründen bereitgestellt werden. Die Aufnahme in diese sog. Betreuung mit höherem Betreuungsumfang erfolgt nach Kriterien, die die 4 Einrichtungen gemeinsam mit der Verwaltung erarbeitet haben. Die Kriterien wurden auch dem Kreisjugendamt zugeleitet. Eine Priorisierung bestimmter Berufsgruppen erfolgt dabei bei gleichbleibendem Infektionsgeschehen erst einmal nicht. Die Kriterien können Sie auf der Internetseite der Stadt Grünstadt unter www.gruenstadt.de einsehen.

    Die Betreuungssettings und die Kriterien werden/wurden auch mit den Elternausschüssen der städtischen Einrichtungen abgestimmt. Die Kriterien finden Sie hier.

    Eltern/Sorgeberechtigte, die ihre Kinder wieder betreut haben möchten, nehmen bitte - sofern noch nicht geschehen - mit den jeweiligen Einrichtungen Kontakt auf. Die Einrichtungen selbst werden insbesondere die Eltern/Sorgeberechtigten, deren Kinder bisher die Notfallbetreuung besucht haben, auf die weitere Betreuung ansprechen.

    Informationen zu den einzelnen Einrichtungen:                                                                                                                

     Haus des Kindes

    Telefon: 06359 / 924 203, E-Mail

     Kita mit Hort

    Telefon: 06359 / 960 430, E-Mail

     Kita Asselheim

    Telefon: 06359 / 872 7694, E-Mail

     Kita Sausenheim

    Telefon: 06359 / 872 7691, E-Mail

     

    Ansprechpartner bei der Stadtverwaltung Grünstadt

    Dennis Geißler

    Telefon: 06359/805-119, E-Mail

    Michelle Bickel

    Telefon: 06359/805-120, E-Mail

     

    Entschuldigen Sie die Störung, bitte wählen Sie Ihre Cookie Präferenzen