Blockheizkraftwerk im Rathaus

Ein Blockheizkraftwerk liefert Strom und Wärme für das Rathaus.

Ein mit Erdgas betriebener Viertaktmotor mit drei Zylindern ist das Kernstück des Blockheizkraftwerkes, welches seit der Modernisierung das Grünstadter Rathaus mit Strom und Wärme versorgt. Mit einer Energieeffizienz von immerhin 94 Prozent  (ein Auto kommt auf ca. 25 Prozent) produziert das Blockheizkraftwerk ungefähr 40 Prozent des Strombedarfs und Wärme in Form von warmem Wasser für die Heizung im Rathaus.



„Im Rahmen des Energie- und Klimakonzeptes, das wir 2012 in’s Leben gerufen haben, ist diese Anlage auch als Vorbild und Vorreiterfunktion einzuordnen. Es ist ein lokaler Beitrag, unser globales Klima zu schützen“, so Bürgermeister Klaus Wagner. „Die Technik des Blockheizkraftwerkes gibt es in verschiedenen Leistungsstufen von unterschiedlichen Herstellern. Die BHKWs sind umweltschonend und werden in die Energieeffizienzklasse A++ eingestuft“, betont Albert Monath, Geschäftsführer der Stadtwerke Grünstadt GmbH. Ein zusätzlicher, erdgasbetriebener Brennwertkessel der neusten Generation aus Edelstahl ergänzt das Blockheizkraftwerk bei Spitzenlast. Er wird bei Bedarf zugeschaltet, z. B. an kalten Wintertagen, wenn der Energieverbrauch entsprechend hoch ist.



Das BHKW versorgt auch das auf der anderen Straßenseite gelegenen Rathausgebäude (Kreuzerweg 7) mit der Bauabteilung sowie der Ordnungs- und Sozialabteilung mit Wärme. Um dies zu gewährleisten, wurde bei der Installation des BHKWs eine Nahwärmeleitung vom Rathaus zum Kreuzerweg 7 unterirdisch verlegt. Insgesamt versprechen sich Stadt und Stadtwerke durch dies energetische Sanierung eine Energieeinsparung von 20 bis 30 Prozent.

Bürgermeister Klaus Wagner und Geschäftsführer der Stadtwerke Albert Monath: viel Technik, hohe Energieeinsparung – das Blockheizkraftwerk im Grünstadter Rathaus

Mit klicken auf die Bilder öffnen sich die Bilder im Großformat. 

Text und Bild: Stadtwerke Grünstadt GmbH