LEADER Region Rhein-Haardt

Förderprogramm der Europäischen Union zur Entwicklung von ländlichen Regionen in Europa. Förderperiode 2014 - 2020.

 

Jede Region hat eigene Stärken und Besonderheiten, auf die es aufzubauen gilt. Gleichzeitig wirken verschiedene Einflüsse und Entwicklungen von außen, die aufzugreifen und positiv zu bearbeiten sind. Diesem Grundsatz folgend wurde die Lokale Integrierte Ländliche Entwicklungsstrategie (LILE) für die Region Rhein-Haardt gemeinsam entwickelt.

Zur LEADER Region Rhein-Haardt gehören die Verbandsgemeinden Grünstadt-Land, Hettenleidelheim, Monsheim, Freinsheim und die Stadt Grünstadt. Bisher waren die Verbandsgemeinden Grünstadt-Land, Hettenleidelheim und die Stadt Grünstadt gemeinsam in den ILE-Prozess, der 2014 endete, eingebunden. Mit dem Verbandsgemeinden Freinsheim und Monsheim ist die LEADER Region Rhein-Haardt kreisübergreifend organisiert. Dr. Peter Dell vom Beratungszentrum KOBRA, Landau, wird als Regionalmanager für die neue LEADER-Region Rhein-Haardt tätig sein.

Zahlreiche Vereine, Verbände, Organisationen, Kommunen, Fachleute, Bürgerinnen und Bürger haben sich engagiert und gemeinsam eine anspruchsvolle Strategie entwickelt, damit die Region, gemäß ihrem Leitbild „Leben, Wohnen und Arbeiten zwischen den Metropolen - Gestaltung einer gemeinsamen Zukunft“, attraktiv für alle bleibt und sich weiterhin zukunftsfähig aufstellen kann.

Die Region ist vielfältig, speziell, einzigartig und ländlich geprägt mit all ihren unterschiedlichen Facetten. Die LILE (LILE bedeutet „Lokale Integrierte Ländliche Entwicklungsstrategie“) soll einen Beitrag für eine stabile Entwicklung bieten, ohne vorhandene Planungen und Konzepte ersetzen zu wollen, sondern diese vielmehr einbeziehen und verknüpfen. Es zielt auf eine vorausschauende Strategie ab, um die Stärkung der regionalen Kompetenzen sicherzustellen und gleichzeitig mit den zukünftigen Anforderungen der sich verändernden Gesellschaft umzugehen und diesen möglichst in Chancen und Stärken umzuwandeln.

Die LILE stellt den Aktionsrahmen für die Region Rhein-Haardt dar. Neben dem angemessenen Umgang mit inhaltlichen Schwerpunkten in den Bereichen der Unternehmensförderung sowie Landwirtschaft und regionale Produkte, Klimaschutz und dem Ausbau der Erneuerbaren Energien, der Erhaltung der Dörfer und Städte sowie der Profilierung und Professionalisierung im Tourismus, ist die Umsetzung gemeinsam mit den Akteurinnen und Akteuren unter Einbeziehung ihrer Interessen und Entwicklungsvorstellungen eine große Herausforderung. Bereits mit der Erarbeitung der vorliegenden Strategie zeigte sich, dass die unterschiedlichen Vorstellungen und Bedürfnisse erfolgreich kanalisieren und gebündelt werden konnten.

                      

ILE  | Leiningerland

Förderperiode 2007 - 2013

Die Integrierte Ländliche Entwicklung (ILE) zielt darauf ab, den ländlichen Raum gleichzeitig als Lebens-, Arbeits-, Erholungs- und Naturraum weiterzuentwickeln und setzt dabei vor allem auf die bereits vor Ort vorhandenen Entwicklungspotenziale.